MAIN

Home

Biographie

    i        Elternhaus

    ii       Kindheit, erster Unterricht und Studium

    iii      Professur in Aberdeen und die Encyclopaedia Britannica

    iv      Anklage wegen Ketzerei

    v       Edinburgh und Cambridge

    vi      Die letzten Jahre

    vii     William Robertson Smith: ein Nachwort

    viii    Literatur und Abkürzungen

Hinweise und Kontakt

Links

 

 

Gästebuch

 

english version

© Astrid Hess &
Andreas Hess 2006

Die William Robertson Smith Website

 

William Robertson Smith, George Reid, 1877

William Robertson Smith, George Reid, 1877, 
Christ’s College Cambridge

 

Ursprünglich entstand die Anregung, diese Website zu gestalten, aus einer ungeordneten Menge von Familiendokumenten und Bildern in Besitz der Nachkommen von Robertson Smiths Familie in Deutschland und Kanada. Die Aufgabe, dieses Material zu ordnen, enthüllte nach und nach eine Fülle von Informationen, die sich später auch für andere, interessiert an zahlreichen Aspekten wissenschaftlicher, religiöser und literarischer Kultur des neunzehnten Jahrhunderts, als wertvoll herausstellten. Und für jene, die einfach nur mehr über das Familienleben dieser Periode im ländlichen Schottland erfahren möchten, konnten wir die persönlichen Erinnerungen Robertson Smiths Schwester Alice Thiele Smith veröffentlichen:

 

Children of the Manse: Growing up in Victorian Aberdeenshire (mehr...)

Veröffentlicht 2004 bei The Bellfield Press, 4 Bellfield Terrace, Edinburgh, EH15 2BJ, Grossbritannien. Das Buch kann bestellt werden über:

den Verlag

oder

Amazon (UK)

oder

Amazon (DE)

oder bestellen Sie in Deutschland direkt bei:

Astrid Hess

******

 

Auf einem wissenschaftlicheren Niveau, werden Sie über ein Link Dr. Gordon Booths Doktorarbeit finden:

 

William Robertson Smith: the Scientific, Literary and Cultural Context: 1866-1881

(University of Aberdeen, 2000)

Dissertation

******

 

Ein weiteres gemeinschaftliches Projekt von Astrid Hess und Gordon Booth brachte die Herausgabe der bearbeiteten und kommentierten frühen Korrespondenz Robertson Smiths aus den Jahren 1863 bis 1870:

 

The Early Correspondence of William Robertson Smith

From Student Days to Hebrew Chair: 1863-1870

Briefe

 

Die beiden letztgenannten Websites sind frei zugängig im Netz: zum Lesen, Downloaden oder Ausdrucken.

******

 

Zusätzlich möchten wir noch auf eine kanadische Website hinweisen, Miscellanea Manitobiana, erstellt von John B. Dobson (University of Winnipeg, Manitoba, Ca.), wo Sie neben anderen Arbeiten einige Aufsätze finden, die im weitesten Sinn die Vorfahren und die Verwandtschaft von William Robertson Smith behandeln: die aussergewöhnlich interessante Familie letzteren Urgrossvaters, James Robertson, einem Congregationalistenpfarrer. Robertson wanderte 1832 mit seiner zahlreichen Familie in die neue Welt aus, und etliche seiner Nachfahren wurden Schriftsteller, deren Namen auch heute noch in der englisch sprechenden Welt bekannt sind:

 

The Ancestry of the Rev. Dr. Charles W. Gordon (the novelist Ralph Connor)

 von John Blythe Dobson

 Miscellanea Manitobiana I

 

sowie:

 

Ralph Connor/The Rev. Dr. Charles W. Gordon: The Role of Archives in the Memorialization of a Canadian Literary and Theological Giant

 von John Richthammer

Miscellanea Manitobiana II

 

des Weiteren:

 

From Perthshire to Quebec:


The Story of Rev. James Robertson and his Family;
with notes on three famous descendants,
the writer Margaret M. Robertson,
the scholar William Robertson Smith,
and the novelist Charles Gordon (“Ralph Connor”)

 von Astrid Hess

******

 

Im Juli 2009 erschien eine neue Biographie in englischer Sprache über William Robertson Smith 

 

William Robertson Smith
His Life, his Work and his Times

von Bernhard Maier

Verlag Mohr Siebeck

 

Biographie William Robertson Smith

******

 

Darüber hinaus könnte auch diese online-Veröffentlichung der Encyclopaedia Britannica - 9. und 10. Edition - von Interesse sein:

Encyclopaedia Britannica

******

 

Der nachfolgende Link führt Sie zu einer schönen Auswahl alter Photos des ländlichen Alford, Keigs und anderer Orte in deren näherer Umgebung - einschliesslich einiger Bilder der Familie Smith, der Free Church und des Pfarrhauses nahe Keig. In der "Alford Image Library" sind mehr als 1000 Abbildungen dieser schottischen Gegend bereitgestellt.

 

Alford, Aberdeenshire - Image Library

 ******

 

Wir begrüssen jede Art von Rückmeldung, sei diese nun positiv oder negativ! Seien es neue, oder bestehende Kontakte. Sei es im Zusammenhang mit dem Inhalt oder zusätzliche Informationen, die sich auf eines der behandelten Themen oder Personen beziehen. Wir konnten bereits einigen Nutzen aus neuen Hinweisen ziehen, die uns Nachkommen von Freunden und Mitstudenten Robertson Smiths gaben; und wir hoffen, dass sich weitere Verbindungen dieser Art entwickeln werden.

 

Und nun wünschen wir viel Spass beim Blättern!